Michael Sielemann

Heute ist es soweit: Der Norder Künstler und Designer Michael Sielemann ist schon mal vor Ort und inspiziert den Rittersaal. Dort sollen die Spieluhren hinter der umlaufenden Balustrade befestigt werden. Dabei gilt es vieles zu beachten: Die Spieluhren müssen fest auf ein Brett verschraubt werden, damit der Klang optimal auf das Holz übertragen wird. "Das Holz darf nicht zu weich sein, sonst schluckt es den Klang", hat Sielemann bereits herausgefunden. Und um das empfindliche Geländer nicht zu beschädigen, müssen die Fäden durch einen biegsamen Schlauch geführt werden. Hier muss noch viel getüftelt werden! Aber Michael Sielemann ist sich sicher: Die Schüler schaffen das! Er freut sich schon auf die Arbeit mit den Dornumer Realschülern.